Pressemitteilung BWN-Neujahrsempfang

Pressemitteilung

Berlin, 28.01.2022

Gordon Lemm: Bewegungsnetzwerk ist Vorbild in Marzahn-Hellersdorf

Am Mittwoch fand der erste Online-Neujahrsempfang des Bewegungsnetzwerkes Marzahn-Hellersdorf statt. Bezirksbürgermeister Gordon Lemm (SPD) unterstrich in seinem Grußwort den Vorbildcharakter für die Bewegungsförderung im Stadtbezirk und lobte die bereits geleistete Arbeit. „Wenn das Thema Corona irgendwann abgeschlossen ist, wird es einen großen Bedarf an Bewegung und gemeinsame Aktivitäten geben“ stellte Lemm weiter fest und forderte auf, das Bewegungsnetzwerk noch bekannter zu machen.

Landesportdirektor sagt weitere Unterstützung zu

Friedhard Teuffel, Chef des Landessportbundes (LSB), stellte die hohen Herausforderungen in Marzahn-Hellersdorf heraus. „Insbesondere die alleinerziehenden jungen Mütter, die 40% der Haushalte ausmachen, benötigen mehr Bewegungsangebote.“ Auch die Vereinsgebundenheit liege bei unterdurchschnittlichen 5,9% der Gesamtbevölkerung. Andere Stadtbezirke weisen hier deutlich über 10% aus. Als strategische Ziele benannte Teuffel mehr Kooperationen von Vereinen, Kitas und Schulen, mehr Sportangebote, sowie die Zusammenarbeit mit dem Bewegungsnetzwerk, das zur besseren Vernetzung der vielen Akteure vor Ort beiträgt. Jan Lehmann, Vorsitzender des Bezirkssportbundes, sicherte seinerseits Unterstützung mit Ausblick auf die wieder vielen sportlichen Angebote zu. Lars-Peter Marx von der Senatsverwaltung Inneres und Sport ist froh, dass es das Bewegungsnetzwerk gibt: „Es gibt kein vergleichbares Netzwerk in Berlin, soweit ich das gehört habe“, so Marx.

Fokus Ernährung

Yvonne Blankenforth von Fit und Fun Marzahn e.V., legt den Fokus dieses Jahr auf das Thema Ernährung. „Ein Flyer wird dafür anfertigt und demnächst versendet“ so Blankenforth, die auch eine der sechs BewegungsnetzwerkerInnen und Leiterin der deutschlandweit einzigen Frauensporthalle in Marzahn ist.

Leuchtturmprojekte

Für 2022 wird das erfolgreiche Format „Aktivtage der Generationen“ fortgesetzt. Im Mai und im Juni sollen Sport- und Bewegungsaktionen organisiert und beworben werden. Im vergangenen Jahr gab es über 50 Veranstaltungen mit 4157 Teilnehmenden. „Die Teilnehmenden-Anzahl wollen wir toppen“, so Frank Nerlich, Projektleiter des Bewegungsnetzwerkes.“ Informationen dazu werden in einem Flyer zusammengefasst und rechtzeitig veröffentlicht.

Zeichenzahl: 2292 inkl. LZ

“Da kommt Bewegung ins Quartier“ ist das mit EU-, Bundes- und Landesmitteln ins Leben gerufene Netzwerkfonds-Projekt der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und des Bezirksamts Marzahn-Hellersdorf von Berlin für den Zeitraum vom 01.01.2020 bis zum 30.06.2022, fortgesetzt bis zum 30.06.2023. Die Entwicklung und Umsetzung einer gesundheitsfördernden Strategie zum Querschnittsthema Sport und Bewegung im Aktionsraum Nord-Marzahn/Nord-Hellersdorf und deren Einbindung in die bezirkliche Gesundheitsstrategie ist eine der Zielstellungen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bewegungsnetzwerk-mahe.berlin oder bewegungsnetzwerk@dspnetz.de

Ansprechpartner

Frank Nerlich, Projektleiter, DSPN GmbH & Co.KG, Am Baltenring 74 in 12619 Berlin. frank.nerlich@dspnetz.de mobil: 0151-40353160

Download Pressemitteilung vom 28.01.2022 (PDF)