Pressemitteilung

Berlin, 20.05.2022, von Frank Nerlich

Workshop in Kaulsdorf: „Unser Einsatz hat sich gelohnt, wenn sich nur einer wehrt!”

Am gestrigen Donnerstag fand im Kaulsdorfer Stadtteilzentrum MITTENDRIN auf Initiative des Bewegungsnetzwerkes ein Workshop für Selbstverteidigung statt. Es wurden rechtliche und praktische Tipps gegeben, wie „Mann oder Frau“ sich im Falle einer körperlichen Bedrohung verhalten kann und soll.

Die Trainer Silvio Menzel und Marco Tuchen von Fit und Fun Marzahn e.V. hatten vor Corona bereits ihre Kurskonzepte entwickelt. Seit 1,5 Monaten können die beiden im Sicherheitsbereich tätigen Väter endlich ihre Inhalte anbieten. Nach einer kurzen Marktbeobachtung stand ihr Konzept. Es gibt einen Grundkurs für Mädchen, für gemischte Gruppen, einen erweiterten Kurs und einen Profikurs. „Wenn sich nur einer wehrt, dann hat es sich gelohnt“, findet Menzel. Dementsprechend werden Schlag- und Tritttechniken für Anfänger und Fortgeschrittene geschult.

Bevor die ersten praktischen Übungen durchgeführt werden, erläutert Trainer Silvio Menzel den fünf TeilnehmerInnen die rechtlichen Hintergründe für spezielle Bedrohungssituationen. Schnell wird klar, dass es in einer brenzligen Lage immer eines kühlen Kopfes bedarf. Auch wenn sich die Gedanken überstürzen, sollten die Folgen des eigenen Tuns bedacht werden.

Monika Krystof findet den Workshop prima. Besonders die lockere Atmosphäre gefällt ihr gut. „Man kann lernen, wie man reagiert“, sagt sie und „die Trainer machen auch mal einen Spaß, nehmen sich nicht so ernst“. Bisher fand Sie kein geeignetes Format für sich. Der Workshop kam ihr deshalb wie gerufen. Sie wohnt im betreuten Einzelwohnen im Stadtteilzentrum. Ihre Betreuerin gab ihr den Tipp zum Workshop.

Das Stadtteilhopping wird in den kommunal betriebenen Stadtteilzentren in Marzahn-Hellersdorf vom Bewegungsnetzwerk kostenfrei angeboten. Maßgeblich sind das die Bewegungsnetzwerkerin Yvonne Blankenforth, Geschäftsführerin von Fit und Fun Marzahn e.V.. Unterstützt wird sie von André Zweigert, Sprecher des Verbundes der Stadtteilzentren und Zentrums-Leiter in Biesdorf. Die Idee wurde bei der Ausarbeitung der „Aktivtage der Generationen“ geboren, welche derzeit im Stadtbezirk laufen. Neben Selbstverteidigung gibt es auch einen Workshop Ernährung. Die Termine dafür werden rechtzeitig durch die Stadtteilzentren und durch das Bewegungsnetzwerk veröffentlicht.

Ansprechpartner:

Fit und Fun Marzahn e.V. und Bewegungsnetzwerk – Yvonne Blankenforth, bewegungsnetzwerk@dspnetz.de

Bewegungsnetzwerk-mahe.berlin

Zeichenzahl: 2535 inkl. LZ

“Da kommt Bewegung ins Quartier“ ist das mit EU-, Bundes- und Landesmitteln ins Leben gerufene Netzwerkfonds-Projekt der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und des Bezirksamts Marzahn-Hellersdorf von Berlin für den Zeitraum vom 01.01.2020 bis zum 30.06.2022, fortgesetzt bis zum 30.06.2023. Die Entwicklung und Umsetzung einer gesundheitsfördernden Strategie zum Querschnittsthema Sport und Bewegung im Aktionsraum Nord-Marzahn/Nord-Hellersdorf und deren Einbindung in die bezirkliche Gesundheitsstrategie ist eine der Zielstellungen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bewegungsnetzwerk-mahe.berlin oder bewegungsnetzwerk@dspnetz.de

Ansprechpartner

Frank Nerlich, Projektleiter, DSPN GmbH & Co.KG, Am Baltenring 74 in 12619 Berlin. frank.nerlich@dspnetz.de mobil: 0151-40353160

Pressemitteilung vom 20.05.2022 als Download (PDF)